skip to Main Content

Case-Study: Projekt MINTFIT E-Assessment

  • D. Gallaun, K. Kruse, C. Seifert
  • 0 Comments

Elektronische Prüfungen in Mathematik – Ein Beispiel

E-Assessment kann den Prüfungs- und Korrekturaufwand für die Lehrenden drastisch reduzieren. Es sollte aber auch dazu genutzt werden didaktisch anspruchsvolle Aufgaben zu entwickeln. Dieser Herausforderung stellen wir uns im Rahmen der Hamburger MINTFIT Projektes (https://www.mintfit.hamburg/), welches von der Hamburger Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung gefördert wird.

Am Beispiel einer elektronischen Prüfung in der Mathematik-Veranstaltung Lineare Algebra für Ingenieure an der Technischen Universität Hamburg stellen wir Aufgabenkonzepte vor, mit denen sich die Qualität von elektronischen Prüfungen verbessern lässt. Dieses Konzept umfasst adaptive elektronische Aufgaben mit automatischer Korrektur. Dadurch lässt sich eine Fehlerbehandlung analog zur händischen Bewertung inklusive Folgefehlerregelung abbilden.

Bedingt durch die Größe der Veranstaltung Lineare Algebra (1200+ Studierende) und die Limitierung der Geräte (100 Notebooks) müssen die Studierenden zur Prüfung auf mehrere Kohorten verteilt werden. Wir zeigen, wie man anhand von Reverse Engineering und Randomisierung die Prüfung bei einheitlichem Schwierigkeitsgrad für jeden Studierenden effizient individualisieren kann.

Wir nutzen die von uns durchgeführten Umfragen, um unsere Aufgabenkonzepte zu reflektieren.

Video

Themenbereiche

  • Aufgabenkonzepte
  • E-Assessment

Autoren

  • D. Gallaun
  • K. Kruse
  • C. Seifert

Downloads

Slot

  • T1 Posterrunde I B (12∶00 12∶45)

Teilen Sie diesen Beitrag

Kommentieren Sie diesen Betrag

  Abonnieren  
Benachrichtigung
Back To Top