skip to Main Content

Social Video Learning in der Lehrerbildung – Professionalisierung durch Reflexionsprozesse. Theoretische Fundierung und empirische Untersuchung im Hochschulkontext

Das Reflektieren über die Unterrichtspraxis ist eine anspruchsvolle Tätigkeit. Oftmals finden Reflexionsprozesse auf einer oberflächlichen Ebene statt. Der vorliegende Beitrag beschreibt die Gestaltung und Erprobung eines Kursdesigns in der Lehrerbildung an der Universität St.Gallen unter Verwendung von Social Video Learning (SVL). Hierzu wurde die Methode des „Conjecture Mapping“ genutzt. Darüber hinaus ist Gegenstand des Beitrags eine erste theoretische Fundierung für die Methode SVL. Die Kernergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen (I): SVL birgt das Potential, die Entwicklung von Lehrkompetenzen zu fördern und die Tiefe von Reflexionsprozessen zu erhöhen, (II): Die Theorie des Erfahrungslernens eignet sich als Grundlage für die Kreation eines didaktisch wertvollen SVL- basierten Kursdesigns (III): Eine kollaborative und respektvolle Gruppenkultur ist essenziell, um von SVL zu profitieren.

Video

Themenbereiche

  • Blended Learning
  • Conjecture Mapping
  • Didaktischer Transfer
  • Erfahrungslernen
  • Experiential Learning
  • Lehrerbildung
  • Reflexion
  • Social Video Learning

Autoren

  • E. Tarantini

Downloads

Slot

  • T2 Posterrunde IV A (10∶45 11∶30)

Teilen Sie diesen Beitrag

Abonnieren
Benachrichtigung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Back To Top